Investitionen

Das Bereitstellen von Wissen sowie der Austausch von Informationen zwischen Mitarbeitenden, Kunden und externen Partnern gewinnen zunehmend an Gewicht. Um unseren Kunden strukturiertes, erprobtes Know-how zu bieten und die Zusammenarbeit zu intensivieren, haben wir im November 2013 die Online-Plattform «LLB Xpert views» lanciert. Das innovative Portal gewährt Intermediären und institutionellen Kunden unter anderem Zugang zu bislang ausschliesslich bankintern zur Verfügung gestellten Informationen. Die LLB-Gruppe verschafft ihren Kunden so einen Wettbewerbsvorsprung. Mit Schwerpunkt auf den Bereichen Investment, Recht und Steuern gibt das einzigartige Informationsportal einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen. Unser Leitgedanke ist die Stärkung der Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Asset Management

Unser Asset Management deckt die Vermögensverwaltung für 35 Fonds sowie für individuelle Portfolios ab. 2013 haben wir ein Depot- analyse-Tool eingeführt, das auf unseren bewährten LLB-Strategien basiert. Damit unterstützen wir unsere Berater, die Anlagestrategie exakt und individuell auf die Ziele und Risikopräferenzen jedes Kunden abzustimmen. Wir verfügen anlagetechnisch über eine exzellente Expertise und investieren kontinuierlich in die Erweiterung und Vertiefung des Know-hows. Zudem haben wir unsere Fondspalette, unser Risikomanagement und unsere auf quantitative Value-Modelle gestützte Analyse optimiert.

Unser Konzept geht auf. Seit Jahren schneiden wir bei Ratings sehr gut ab. So belegten Strategiefonds der LLB im langfristigen Konkurrenzvergleich auch 2013 Spitzenplätze. Die österreichische Fachzeitschrift für Finanzprofis «GELD» hat den LLB Strategie Ertrag (EUR) sowie den LLB Strategie Zuwachs (EUR) im November 2013 mit je einem Dachfonds Award ausgezeichnet. Beide Fonds erzielten in der Dreijahreswertung jeweils Platz drei. Im Einjahresvergleich lag der gemischte Dachfonds LLB Strategie Zuwachs auf Platz zwei. Beste Noten erhielt unser Asset Management für diese beiden Fonds ausserdem beim «FUCHS Performance Projekt», einem Test für Vermögensverwalter. Unter 30 Mitbewerbern belegten wir den hervorragenden zweiten Rang.

Das in LLB Fonds investierte Volumen entwickelte sich 2013 sehr positiv und stieg bis Ende Dezember um 9.4 Prozent auf CHF 4.6 Mia. Der Fondsmarkt Schweiz legte lediglich um 4.7 Prozent zu. 2014 wird der Geschäftsbereich Asset and Product Management Institutional Clients die Investmentkompetenz ausbauen sowie die Fondspalette international erweitern.

Fund Services

Ein wichtiger Wachstumsmotor der LLB-Gruppe ist der Geschäftsbereich Fund Services. Unsere Fondsleitung LLB Fund Services AG realisiert massgeschneiderte Fonds für unabhängige Vermögensverwalter und andere Fondspromotoren wie beispielsweise Family Offices. Als Spezialistin im Private-Label-Bereich erweitern wir unsere Dienstleistungen stetig. 2013 haben wir neue Möglichkeiten zur Strukturierung steuerlich transparenter Familienvermögen erarbeitet und erfolgreich umgesetzt. Spezialfonds bleiben auf Wachstumskurs und Fonds als Strukturierungsinstrumente sind zukunftsweisend. Wir bieten innovative Lösungen für unterschiedlichste Investorenbedürfnisse. Dabei achten wir auf hohe Qualität in der Ausführung und auf Flexibilität.

Als Verwahrstelle für Drittfonds verfügen wir zudem über eine ausgewiesene Expertise zur Abwicklung und Verwaltung komplexer Fondsmandate mit unterschiedlichsten Strategien und Investitionsmärkten. Viele unserer Berater können auf einen jahrzehntelangen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Um unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern, haben wir 2013 den Automatisierungsgrad deutlich erhöht und unser Risikomanagement ausgebaut. Zugleich sind wir für die Wirtschaftsräume EU und Schweiz gut aufgestellt. 2013 haben wir uns intensiv mit den neuen Schweizer Rechtsgrundlagen – das revidierte Kollektivanlagegesetz (KAG) ist seit 1. März 2013 in Kraft − befasst und unseren Kunden individuelle Lösungen aufgezeigt. Die europäische AIFM-Richtlinie (AIFM: Alternative Investment Fund Managers), die den EU-Pass für den alternativen Fondsbereich implementiert, hatte die Überarbeitung des Schweizer Fondsgesetzes notwendig gemacht. Das EU-Gesetzeswerk regelt die Behandlung von alternativen Anlagen wie Hedge-Funds und Private Equity-Anlagen. Nachdem das EWR-Land Liechtenstein die AIFM-Richtlinie im Herbst 2012 umgesetzt hatte, konnte die LLB-Gruppe frühzeitig Know-how aufbauen, um sich als Anbieterin alternativer Fonds zu profilieren. 2013 haben wir bei der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) ein Gesuch auf Zulassung als Alternative Investment Fund Manager eingereicht.

Die Entwicklung der Fondsbranche verläuft äusserst zyklisch, ihre Performance hängt stark mit dem Geschehen an den Finanzmärkten zusammen. 2013 zeigten sich die Kunden bei der Lancierung neuer Fonds sehr kostenbewusst. Dennoch konnte die LLB-Gruppe neue Private Label Funds auflegen und ein substanzielles Strukturierungsmandat in Form mehrerer Private Label Funds von insgesamt rund CHF 750 Mio. realisieren. Als Depotbank konnten wir 32 neue Mandate hinzugewinnen. Die LLB fungierte per Ende 2013 für 239 Fonds als Depotbank und ist gemessen an der Anzahl Mandate eindeutig Marktführerin in Liechtenstein. 2014 werden wir unsere Innovationskraft erhöhen, indem wir den Erfahrungsschatz unserer Kunden noch stärker einbeziehen.

Financial Intermediaries und External Asset Managers

Die LLB-Gruppe zeichnet sich durch Kundennähe und Kundenorientierung aus. Dies gilt insbesondere auch für die Expertenteams zur Betreuung von Treuhändern, Anwälten und externen Vermögensverwaltern in Liechtenstein und in der Schweiz. Finanzintermediäre erwarten nicht nur einen direkten, persönlichen Ansprechpartner, hohe Servicequalität und Know-how in der Anlageberatung, sondern auch zeitnahe Information zu regulatorischen und anlagepolitischen Themen sowie eine offene und transparente Kommunikation.

Die regulatorischen Veränderungen ziehen mehr Komplexität und Mehraufwand für Banken und Intermediäre nach sich. Für kleinere und mittlere Finanzintermediäre ist es eine Herausforderung, mit dem Tempo des regulatorischen Veränderungsprozesses Schritt zu halten. Zu ihrer Unterstützung haben wir bereits im Jahr 2012 organisatorische Veränderungen vorgenommen. Für Intermediäre sind der Know-how-Transfer und die stärkere Vernetzung mit externen Partnern besonders wichtig. Unsere neue Online-Plattform «LLB Xpert views» schafft für diese Kundengruppe hierbei einen besonderen Mehrwert. Sie verbindet dazu die digitale mit der klassischen Finanzwelt. Seit 2013 bieten wir kleinen oder mittleren Treuhandbüros auch Partnerschaften in der Vermögensverwaltung an. Zudem haben wir Prozessoptimierungen umgesetzt sowie ein Scoring-Modell etabliert, um Risiken aktiv zu managen. Wir stellen Qualität stets vor Quantität.

2013 haben wir die Intensität der Beratung von Intermediären und unabhängigen Vermögensverwaltern deutlich erhöht. Mit dem neuen Abgeltungssteuerabkommen zwischen Liechtenstein und Österreich (siehe Kapital «Regulatorische Vorgaben und Entwicklungen»), das seit 2014 in Kraft ist, stieg der Informationsbedarf. Das Abkommen umfasst die Regularisierung von Vermögen sowohl in der Vergangenheit als auch in Zukunft.

Mit dem Ziel, die Betreuungsqualität weiter anzuheben, haben wir 2013 unsere Kundensegmentierung verfeinert. Um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und die Effizienz zu steigern, richten wir unseren Fokus auf bevorzugte Partner und deren Netzwerke. Damit wir deren Bedürfnisse genau kennenlernen, haben wir einen Feedbackprozess etabliert. Im Wissen, wie entscheidend Innovationen bei den Dienstleistungen sind, führen wir 2014 proaktive Depotanalysen durch und erstellen konsolidierte Vermögensberichte für grössere Kundengruppen.

nach oben