Betriebsökologie

Stromverbrauch

Die LLB-Gruppe möchte ihren Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen stetig erhöhen. Die neue Geschäftsstelle in Eschen ist auf Energieeffizienz ausgelegt und wird in Zukunft ein grosser Wirkhebel sein. 2013 hat die Liechtensteinische Landesbank am Hauptstandort 1'033'439 Kilowattstunden an Heizenergie verbraucht, 2012 waren es 892'342 Kilowattstunden. Die Zunahme hat mehrere Gründe. So erstreckte sich die Heizperiode im 2013 über das 1. Quartal hinaus bis Mitte des 2. Quartals und die Geschäftsstelle Eschen wirkte sich erstmals ganzjährig auf die Statistik aus. Zudem war bis zur vollständigen Implementierung des neuen Rechenzentrums ein Parallelbetrieb nötig. Dies liess wie erwartet auch den Stromverbrauch leicht angestiegen. 2013 hat die LLB am Standort Liechtenstein 4'318'945 Kilowattstunden Strom bezogen (2012: 4'238'052 kWh). Unsere Zentralgebäude sind für den Grossteil des Energieverbrauchs verantwortlich. Mit Fotovoltaikanlagen auf drei Bürogebäuden (Hauptsitz, Haus Wuhr Ost, Haus Engel) erzeugen wir einen Teil unserer elektrischen Energie umweltschonend. 2013 haben die Anlagen 12'509 Kilowattstunden produziert (2012: 11'976 kWh).

Strom von Fotovoltaikanlagen

2009 – 2013, in Kilowattstunden

Strom von Fotovoltaikanlagen in Kilowattstunden (Balkendiagramm)
Stromverbrauch

2009 – 2013, in Kilowattstunden

Stromverbrauch in Kilowattstunden (Balkendiagramm)

Papierverbrauch

Trotz digitaler Medien steigt der Papierverbrauch in den Industriegesellschaften. Gleichzeitig werden die Rohstoffe hierfür mehr und mehr in Entwicklungsländern erzeugt, teilweise mit erheblichen ökologischen und sozialen Konsequenzen. In der LLB-Gruppe wird darauf geachtet, den Papierverbrauch laufend zu reduzieren. Unsere Drucker und Kopierer verfügen über die automatische Duplexfunktion, sodass alles doppelseitig gedruckt wird. Auch weisen wir unsere Kunden darauf hin, dass zahlreiche Broschüren und Dokumente als PDF-Dateien auf unserer Website abrufbar sind. Immer mehr Kunden nutzen unser LLB Online Banking und unsere Mobile Banking App. Zwei Drittel erledigen damit ihre Zahlungen, ein Fünftel der Kunden ihre Börsenaufträge. Über das elektronische Postfach stehen alle Belege online zur Verfügung. Weil nicht nur die Quantität des Papiers zählt, das ein Unternehmen verbraucht, sondern auch die Qualität, benutzt die LLB-Gruppe für Broschüren, die monatlich oder quartalsweise in grosser Stückzahl erscheinen, ausschliesslich Papier mit dem weltweit gültigen FSC-Label aus nachhaltiger Waldwirtschaft.

Abfall

Abfallmanagement heisst bei der LLB-Gruppe: vermeiden, verwerten, sachgerecht entsorgen. Zur Trennung und Entsorgung von Papier, Glas-, und PET-Flaschen sowie für Spezialabfälle stehen in allen Gebäuden Sammelstellen zur Verfügung. Die Abfallmenge nahm im Jahr 2013 weiter auf 92.6 Tonnen (2012: 95 Tonnen) ab.

Nachhaltige Beschaffung

Verstärkt sensibilisieren wir unsere Mitarbeitenden, bei Büromaterial, Büromaschinen und Lieferantenauswahl auf Nachhaltigkeitsaspekte zu achten. Unser Einkaufsmanagement sieht ein zentrales Einkaufsportal vor. Damit verfolgen wir das Ziel, den Faktor Nachhaltigkeit zu integrieren, Sparpotenziale zu analysieren und Kosten zu senken. Zum einen gilt es vor jedem Einkauf den eigentlichen Bedarf oder die Wiederverwendbarkeit sorgfältig zu prüfen, zum anderen haben wir Mindeststandards festgelegt, zu denen sich unsere Lieferanten bekennen müssen: Einhaltung der Gesetze, Minimierung des Einflusses auf die Umwelt, Schutz der Gesundheit der Arbeitnehmenden sowie Vermeidung von Kinder- und Zwangsarbeit. Fairness, Transparenz, Datenschutz, Menschenrechte sowie ökologisches und ethisches Verhalten sind wesentliche Kriterien für unser Einkaufsmanagement.

nach oben